Körperfettwaagen – alles was man darüber wissen muss!

Eine Körperfettwaage ist nicht anderes als eine Personenwaage, die neben dem Gewicht noch den Körperfettanteil messen kann.

Genau genommen sind die meisten Modelle, die heute angeboten werden, keine reinen Körperfettwaagen sondern Körperanalysewaagen. Denn sie messen außer dem Gewicht und dem Fettanteil auch noch weitere sinnvolle Körperwerte wie den Muskel- und Wasseranteil des Körpers.

 

Bestseller

Eine gute Orientierung erlauben die sogenannten Bestseller Listen. Darin werden die Produkte aufgeführt, die sich am besten verkaufen und beim Kunden somit auch die beliebtesten sind.

Produktvorstellungen

Wer sich genauer über ein bestimmtes Produkt informieren möchte, dem können die sehr ausführlichen und kritischen Produktvorstellungen ans Herz gelegt werden.

Ratgeber

Alle wesentlichen Themen rund um das Thema Körperfett und seine Messung, werden in der Ratgeber -Rubrik behandelt.

FAQ

Im FAQ-Abschnitt werden alle wesentlichen Fragen kurz und bündig beantwortet. Für alle, die sich zunächst einen groben Überblick verschaffen wollen, ohne die detaillierten Informationsartikel lesen zu wollen.

Auf welche Punkte muss man achten?

Eine Körperanalyswaage ist heutzutage ein High-Tech-Gerät, das neben dem eigentlichem Messen auch eine digitale Vernetzung mit dem Smartphone-Gerät bietet.

Kennzahlen

Eine Körperfettwaage muss mindestens das Gewicht und den Körperfettanteil ermitteln. In der Praxis werden aber noch eine Reihe von weiteren Kennzahlen ermittelt. Der Muskel- und Körperwasseranteil wird mit Hilfe von Körperkompartiment-Modellen aus den Messergebnissen berechnet. Segment-Körperanalysewaagen können auch den Bauchfett-Anteil explizit angegeben. 

 

WLAN Konnektivität und Sychronisation

Früher war man zufrieden, wenn die Waage ein digitales Display aufgewiesen hat, an der man das Gewicht und weitere Kennzahlen ablesen konnte. Heutzutage reicht das aber für die meisten Kunden nicht mehr aus.

Der Anspruch an eine smarte Körperanalysewaage ist die automatische Synchronisation der gemessenen Daten mit einer Smartphone-App via Bluetooth oder WLAN.

Design und Usability

Die Waage sollte ein ansprechendes Design vorweisen, und nicht aus günstig wirkenden Plastikgehäuse bestehen.

Die Bedienbarkeit des Geräte sollte intuitiv möglich sein, ohne ein mehrstündiges Studium der Bedienungsanleitung oder einer Literaturrecherche im Internet.

 

Genauigkeit

Der Punkt Genauigkeit ist der ganz große Knackpunkt bei einer Körperanalysewaage. Und damit ist nicht vornehmlich die Genauigkeit beim Körpergewicht gemeint, sondern die Frage „wie genau ist die Körperfettmessung?“.

Die Körperfettwaage misst das Körperfett nicht direkt, sondern auf indirekte Weise. Dazu wird ein kaum spürbarer Stromstoß durch den Körper geschickt und der elektrische Widerstand gemessen. Durch geeignete Formeln wird letztendlich der Körperfettanteil und andere Kennzahlen des Körpers wie der Muskel- oder Wasseranteil berechnet.

Der Krux bei der Sache ist, dass die allermeisten Körperanalysewaagen nur die Körperzusammensetzung in den Beinen und maximal bis in den Unterbauch erfassen. Die Werte für den Oberkörper müssen in der Regel anhand weiterer Angaben wie Alter, Geschlecht, Größe und Fitnesszustand sowie dem Gewicht mit Hilfe von Formeln und statistischen Daten abgeschätzt werden.

Bessere Resultate liefern sogenannte Segment Körperanalysewaagen. Diese besitzen weitere Elektroden, die in einem Handteil integriert sind. Damit bekommt man Messwerte auch für den Oberkörper. Die Messqualität und damit Genauigkeit wird verbessert.